Dt. Computerspielpreis: Erneut Streit um Siegerspiel

Über aktuelles in Politik, Wirtschaft, Internet usw. kann hier diskutiert werden.


Beiträge: 80
Highscores: 33
Geschlecht: nicht angegeben
International hat das Spiel Spec Ops: The Line des Berliner Entwicklers viel Lob bekommen, insbesondere für die intelligente Aufarbeitung des Themas Krieg. Beim deutschen Computer­spielpreis wurde der Titel nicht geehrt, dort ging man lieber auf Nummer sicher.

Gestern Abend wurde zum mittlerweile fünften Mal der Deutsche Computerspielpreis vergeben. Und wieder einmal bewiesen Macher und Jury, dass man mit dem Thema Gewalt in Video- und PC-Spielen ganz und gar nicht zurechtkommt.

Denn als bestes Spiel des Jahres 2012 wurde das Adventure "Chaos auf Deponia" ausgezeichnet. Eine Wahl, gegen die man an sich keinesfalls etwas sagen kann, das Spiel des Hamburger Studios Daedalic Entertainment ist zweifellos ein gutes und ist auch pädagogisch einwandfrei. Ist es aber tatsächlich das beste Spiel aus Deutschland des Jahres?

Diese Frage soll sich auch die Jury des von den Branchenverbänden BIU und G.A.M.E sowie dem Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Staatsminister Bernd Neumann, veranstalteten Preises gestellt haben. Dem Vernehmen nach soll es dabei zum Streit unter den Jury-Mitgliedern gekommen sein, da Spec Ops: The Line auch Befürworter gehabt haben soll.

Diese haben sich aber nicht durchgesetzt, sodass beim Computerspielpreis die sicherere Variante ausgezeichnet worden ist. Hintergrund für den Dissens ist der Sieger des Vorjahres, damals wurde der Crytek-Shooter Crysis 2 geehrt, was wiederum von Politikern, vor allem seitens CDU und CSU, kritisiert worden war. Man meinte damals, dass ein "Killerspiel nicht preiswürdig" sei.


Das hatte offenbar auch Auswirkungen auf die diesjährige Verleihung, da man sich nicht getraut hat erneut ein Actionspiel auszuzeichnen - und das obwohl man Crysis 2 mit Spec Ops: The Line nur schwer vergleichen kann. Denn während der Crytek-Titel letztlich ein ganz normaler Shooter ist, bemüht sich Yager bei Spec Ops: The Line um eine ernste Auseinandersetzung mit den Themen Krieg und Gewalt (das Spiel erzählt eine an "Apocalypse Now" angelehnte bzw. vom Coppola-Klassiker inspirierten Story).

Die weiteren Gewinner der diesjährigen Verleihung sind übrigens auf der Webseite des Deutschen Computerspielpreises zu finden, dort kann man auch die jeweilige Begründung der Auszeichnungen nachlesen.

Zurück zu "News"


Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast
cron